wie wir arbeiten2019-04-07T17:33:45+00:00

wie wir arbeiten

HEJMO unterstützt Führungskräfte, Führungsteams und Organisationen dabei, die Zukunft wirksam zu gestalten.
HEJMO’s Arbeit wird geleitet von Prinzipien, die in einer komplexen Welt Orientierung und Verlässlichkeit bieten. Denn Methoden und Tools, Best Practise Rezepte und Masterpläne führen nicht zum Erfolg. Nicht selten hören wir von Kunden, die mit uns arbeiten, dass die Zusammenarbeit mit uns „irgendwie anders und sehr effektiv“ ist.
Unsere theoretische und denkerische Heimat beinhaltet Theorien und Ansätze aus Philosophie, Psychologie, Systemtheorie und Organisationstheorie, Verhaltensökonomie, Neurowissenschaften, Kommunikationswissenschaft und Informatik.

BAUE INTERVENTIONEN IN DEN ALLTAG EIN.
Interventionen sind dann erfolgreich, wenn sie verankert werden in die Strategiearbeit und das Tagesgeschäft. Bei der Begleitung von Veränderungen geht es nicht darum, zusätzliche Workshops zu initiieren oder ein Training durchzuführen. Ohne Verzahnung von Maßnahmen in das Tagesgeschäft, bleibt die Wirksamkeit beschränkt. Deshalb arbeiten wir am liebsten mit dem, was schon da ist. Wir interessieren uns für existierende Meetings, Regeltermine und das operative Geschäft – da möchten wir eine Veränderung bewirken. Wir machen so viel wie nötig und so wenig wie möglich.

DENK AN DEN PREIS.
Jede glänzende Zukunftsvision bringt ihre eigenen Schattenseiten und Nebenfolgen mit sich. Wenn eine Organisation es versäumt, sich frühzeitig mit dem Preis von Entscheidungen zu befassen, führt das oft dazu, dass Commitment und Verantwortlichkeit versanden und die Umsetzung scheitert.
Commitment beruht zuallererst darauf, sich zu einigen, gemeinsam den Preis und die Kosten einer Entscheidung zu tragen. Aus unserer Sicht macht es Sinn, dass der Business Case für die Veränderung von Anfang an die Kosten thematisiert und diese in den Entscheidungen eingepreist werden.

DU HAST DIE WAHL.
Wir behandeln und respektieren Organisationen, Teams und Individuen als Systeme, die sich selbst erschaffen und erhalten. Ganz praktisch heißt das, dass jedes System dafür verantwortlich ist, ob und wie es sich verändert oder nicht – auch wenn sich das für das System anders anfühlen mag.
Wir fühlen uns verantwortlich dafür, ein System damit zu konfrontieren, wie es laufend Entscheidungen trifft und dabei seine eigene Welt kreiert. Unsere Perspektive von außerhalb ermöglicht es uns, gemeinsam mit den Kunden Stellhebel für wirksamen Wandel zu identifizieren.

GEHE MIT DEM, WAS IST.
Komplexität bringt Vorhersagen und Prognosen an ihre Grenzen – deshalb sind Vorausplanungen ein wenig hilfreicher Ansatz für die Begleitung von Veränderungen. Insbesondere unsere Erfahrungen mit großen Transformationen haben uns gelehrt, dass es mehr Sinn macht, nur in kurzen Zyklen zu planen – während es gilt, das große Ganze im Auge zu behalten. Aufmerksamkeit für schwache Signale und Achtsamkeit helfen uns, für unsere Kunden verlässliche Partner zu sein und dabei Ineffizienzen zu vermeiden.

DIE KULTUR ISST ALLES ZUM FRÜHSTÜCK
Wir konzeptualisieren Kultur als Muster, die sich über die Zeit entwickeln und beschreiben, wie Kommunikation, Interaktion und Entscheidungsprozesse typischerweise ablaufen. Diese Muster und Dynamiken sind gut etabliert, tief verwurzelt, fest verdrahtet und ziemlich schwer zu ändern.
Es ist deshalb schwierig zu verstehen, welche dieser Muster dysfunktional sind im Hinblick auf die Zukunft – und welche den weiteren Weg begünstigen. Dann gilt es, wirksame Interventionen auf allen Ebenen zu entwickeln, um die Umsetzung von Veränderungen wahrscheinlicher zu machen.

HALTE AUSSCHAU NACH HEILIGEN KÜHEN.
Wir sind davon überzeugt, dass nichts ohne Grund geschieht. Ohne die aktuelle Situation und ihre Dynamiken zu verstehen und zu akzeptieren, wird es keine nachhaltige Veränderung geben. Dies ist eines der (vielen) Paradoxien von Veränderung. Wirksamer Wandel beginnt damit, all die heiligen Kühe zu benennen, die im Unternehmen rumlaufen. Einmal benannt, können sie gemeinsam bestaunt werden für ihre Stärke – um dann zu entscheiden, welches der Tiere geopfert werden muss zum Wohl des Ziels.

GEMEINSAM MACHEN.
Wir maßen uns nicht an zu wissen, was das Beste für unsere Kunden ist. Allerdings halten wir es für unseren Job, Orientierung zu bieten, neue Perspektiven ins Spiel zu bringen und unsere Kunden da zu konfrontieren und zu fordern, wo wir es für hilfreich halten. Wir arbeiten mit unseren Kunden eng zusammen. Wir sehen uns als Partner auf Augenhöhe und glauben, dass die Beziehung zwischen unseren Kunden und uns ein zentraler Erfolgsfaktor ist.